Willkommen auf dem Land zwischen Strom und Meer.

Südlich der Elbemündung, landeinwärts: Hoher Himmel, weiter Blick, Platz, Stille, Durchatmen, es riecht schon ein bischen nach Meer. Hier liegt das Land Hadeln zwischen Elbe,Weser und der Nordseeküste, dünn besiedelt, mit noch ursprünglicher Natur und geprägt von viel, viel Wasser - Seen, Flüsse, Kanäle, Moore, Watt und Meer. Unerschrocken stolziert der Storch ganz nah über die feuchte Wiesen und am Horizont im Westen ahnt man die Küste mit ihren bekannten Strandbädern.

Still, abseits vom Touristenstrom liegen Dörfer und manches schmucke Städtchen mit hübschen Fachwerkhöfen und alten Feldsteinkirchen, da kann schon einmal die Orgel eines berühmten Baumeister ertönen (z.B. in Ihlenworth). Inmitten dieser Landschaft erhebt sich der "Naturpark Wingst",Anfahrt zum Refugium ein dicht bewaldeter, ca 1000 ha großer Geestrücken, 25 km südöstlich von Cuxhaven. Von seinem höchsten Punkt, dem "Deutschen Olymp", bietet sich ein malerischer Blick über die typische Marschlandschaft bis zur Elbe.

Hier am Rande der "Wingst", wenige Minuten vom Naturschutzgebiet am Balksee entfernt, an der schmalen Straße zum See zwischen Wiesen und Feldern finden Sie das "Ferienrefugium Wingst", alleinliegend auf einem riesengroßen Grundstück und versteckt hinter Büschen und Bäumen.


Das Haus wurde vom Deutschen Tourismusverband mit 4 Sternen ausgezeichnet (2006, 2012).